Impressum Startseite
Geschichte Auswanderer Traditionen Schriftenreihe Freundeskreis Gästebuch Kontakt

Familie Gutmann feiert Hochzeit

Familie Gutmann feiert Hochzeit

Hochzeit von Gleidy Breidenbach und Ronald (Ronny) Gutmann am 15. April 2010. Anneliese Werneth, Jonny Dürr, Fernando und Gabriel Meyer waren dabei.

Jonny Dürr

Wir sind zur Hochzeit von Ronald und Gleidy Breidenbach in Tovar eingeladen. Eine kleine Kaiserstühler Abordnung wird sich auf den Weg machen, um bei dem großen Fest dabei sein. Es soll eine Überraschung für den Bräutigam werden, denn der rechnet sicher nicht damit, dass jemand von uns kommt. Am Abend des 10. April sind wir nach der langen Reise endlich in Colonia Tovar angekommen. Nachdem wir unser Quartier bei Mama Barbara bezogen haben, geht’s gleich weiter ins Hotel Selva Negra zum Überraschungsbesuch. Als wir eintreffen, ist die ganze Familie Gutmann ganz zufällig an der Bar versammelt. Ronny ist außer sich vor Freude und kann es nicht fassen, dass seine Tante Anneliese und wir zu seiner Hochzeit angereist sind. Der Abend vergeht im Nu und wir haben ein Fest bis in die frühen Morgenstunden.
Endlich ist es so weit, der Tag der Hochzeit ist da. Die Hochzeitsmesse wird in der neuen Kirche stattfinden, es ist eine deutsch-spanisch-ökumenische Gemeinschaftsproduktion. Dafür hat sich sogar Pfarrer Metzger aus Emmendingen auf den Weg nach Venezuela gemacht. Leider ist das Wetter an diesem Tag nicht gerade das Beste, aber die Venezolaner sind da sehr gelassen. Es regnet wie aus Kübeln, als die Braut das Hochzeitsauto verlässt. Hoffentlich ist jemand mit einem Schirm da, der die Braut abholt.
Viele Gäste, Freunde und Bekannte sind bereits in der Kirche versammelt, nun kann es losgehen. Als die Braut endlich dem Bräutigam das Ja-Wort gibt, löst sich die Spannung und alle sind erleichtert. Der Gottesdienst ist sehr schön gestaltet, die Musik, die Dekoration, alles ist super. Nach der Kirche regnet es leider immer noch, der liebe Gott weint wohl vor Freude. Von dort geht es in das Hotel Selva Negra zum Feiern. Das Hotel eignet sich hervorragend für das Hochzeitsfest. Auch hier ist alles wunderschön dekoriert und sehr liebevoll gestaltet und nach kurzer Zeit hat auch jeder sein Plätzchen gefunden.
Nach der Ansprache ist das Buffet eröffnet. Das Essen ist 1a, aber das war ja nicht anders zu erwarten, wenn der Bräutigam vom Fach ist. Wie es sich für Venezuela gehört, wird sehr viel getanzt, die Musiker bringen die Stimmung zum Kochen. Es ist ein tolles Fest; als die letzten Gäste den Nachhauseweg antreten, wird es schon hell.
Und dann ist die Feier auch schon vorbei und es geht wieder nach Hause zu unseren Familien, die uns schon sehnsüchtig erwarten. Leider macht uns der Vulkanausbruch in Island einen Strich durch unsere Pläne und wir bleiben noch eine Woche in Venezuela.