Impressum Startseite
Geschichte Auswanderer Traditionen Schriftenreihe Freundeskreis Gästebuch Kontakt

August Fendler (1813 - 1884)

August Fendler * 10.1.1813 in Gumbinnen, + 27. 11. 1884 in Port of Spain

Prof. Dr. Conrad Koch (verfasst 1994)

Über die Jugendjahre Pendlers ist wenig bekannt; er besuchte das Polytechnische Gymnasium in Berlin, wo er seine Studien im Jahr 1840 beendete. Er wanderte anschließend in die U.S.A aus. Eine langjährige Zusammenarbeit mit dem bekannten Botaniker Dr. Engelmann führte 1846 Pendler nach New Mexico, um dort eine botanische Sammlung anzulegen. Von dort unternahm Pendler weitere erfolgreiche botanische Sammelreisen nach Panama. Im Dezember 1853 schiffte er sich nach La Guaira ein, mit der Absicht, sich für einige Jahre oder auch für immer in der Colonia Tovar niederzulassen.
Er hatte diesen Ort seiner delikaten Gesundheit wegen gewählt, und weil er hier einen großen Reichtum an Pflanzen für seine Arbeiten antreffen würde. Pendler erhielt durch die 1852 erfolgte Landschenkung als Europäer einen Baugrund in Tovar, auf dem er sich ein kleines Haus bauen Hess. In den folgenden Jahren versandte er sowohl an nordamerikanische Museen wie auch an Museen in Europa botanischen Sammlungen. Seine Herbarien von der Flora der Küstenkordillere sollen einem hohen wissenschaftlichen Standard entsprochen haben. Schon bei seinem ersten Aufenthalt hatte er Temperaturmessungen durchgeführt. Nachdem er von einer einjährigen Amerikareise (1857 - 1858) aus den U.S.A. zurückkehrte, führte er im Auftrag des Smithonian Instituts in Washington in der Küstenkordillere und anderen Landesteilen Venezuelas meteorologische Untersuchungen durch. Seine Durchschnittswerte für Tovar wurden in seinem auf der Höhe von 1887 gelegenem Haus [Das Haus erwarb der 1843 eingewanderte M. Collin, es erbte sein Sohn Bonifacius Collin] ermittelt und in das metrische System übertragen wie folgt gemessen:

Mittlere Temperatur: 15.83 Grad Celsius
Höchste Temperatur: 25,56 Grad Celsius am 1. Mai und am 9. Juni 1854
Niedrigste Temperatur: 7,78 Grad Celsius am 2. 12. 1854
Mittlerer Barometerstand: 606,66 Grad
Höchster Barometerstand: 609,59 Grad am 18. Juni 1856
Niedrigster Barometerstand: 601,46 Grad am 7. November 1856
Relative Luftfeuchtigkeit: 80,0 % *)

*) Dr. Eduarde Röhl, Exploradores Famosos De La Naturaleza Venezolana, Caracas 1948, S. 171

Wegen seines sich verschlimmernden Gesundheitszustandes, er litt unter Tuberkulose, verließ er 1858 Tovar, um sich in ein geeigneteres Klima zu begeben. Er ließ sich auf der Insel Trinidad nieder, auf der er bis zu seinem Tod wohnte.